Nach den schweren Erdbeben Jahr 2015 hat sich die allgemeine Situation in Nepal zwar erheblich verbessert, dennoch sind die Schäden, vor allem im Tal von Kathmandu, allgegenwärtig! Seit 1992 bereisen wir Nepal und Indien. In vielen Touren und Wanderungen in der Himalayaregion haben wir die Menschen die stark von den Religionen des Hinduismus und Buddhismus geprägte Kultur und natürlich die wunderschöne Landschaft und Natur schätzen und lieben gelernt. Bereits im Jahr 1993 knüpften wir erste Kontakte mit kleinen Manufakturen in und um das Tal von Kathmandu und importieren seither Kunsthandwerk aus Nepal. Die meisten Sehenswürdigkeiten im Tal von Kathmandu sind zwar wieder für Touristen geöffnet, die vollständige Rekonstruktion der einzelnen Tempel, Bauwerke und Plätze wird aber wohl noch einige Jahre in Anspruch nehmen. Für unsere Partner im Tal von Kathmandu war die Zeit nach den Erdbeben teilweise sehr schwierig, dennoch konnten nach und nach alle die Produktion in ihren kleinen, familiengeführten, Manufakturen wieder aufnehmen. Die Sicherung von Arbeitsplätzen und Devisen aus dem Ausland sind für die Bevölkerung natürlich enorm wichtig!
Es geht aufwärts - wenn auch langsam!



diashow-everest-01

Diashow Juli
In unserer monatlich wechselnden "Diashow" zeigt Michael Schiel im Juli "Impressionen vom Everest-Trek". Zunächst fliegen wir mit einer Twin Otter von Kathmandu nach Lughla. Von dort geht es weiter auf´s 3440 m hoch gelegene Namche Bazar, dem Hauptort im Solu Khumbu, der beeindruckenden Region am Fuße des mit 8848 m höchsten Berg der Welt, des Mount Everest.Nach einem Abstecher zum Kloster Thame führt die populäre Wanderung über das Kloster Tyangboche, Dingpoche und Lobuche hinauf zum Kala Pattar 5545 m. Von diesem Aussichtsgipfel genießen wir den herrlichen Rundblick dieser einmaligen Kulisse. Zurück am Kloster Tyangboche erleben wir das dreitägige Klosterfest „Mani Rimdu“, bevor wir nachmals die Trekkingschuhe anziehen und über Lhabarma und Gokyo den 5480 m hohen Gokyo Ri bestiegen. Für diese Tour sollte man ca. drei Wochen einplanen.

diashow-everest-02



Nepal-Bilder von Michael Schiel
Nepal Bilder von Michael Schiel