Nach den schweren Erdbeben Jahr 2015 hat sich die allgemeine Situation in Nepal zwar erheblich verbessert, dennoch sind die Schäden, vor allem im Tal von Kathmandu, allgegenwärtig! Seit 1992 bereisen wir Nepal und Indien. In vielen Touren und Wanderungen in der Himalayaregion haben wir die Menschen die stark von den Religionen des Hinduismus und Buddhismus geprägte Kultur und natürlich die wunderschöne Landschaft und Natur schätzen und lieben gelernt. Bereits im Jahr 1993 knüpften wir erste Kontakte mit kleinen Manufakturen in und um das Tal von Kathmandu und importieren seither Kunsthandwerk aus Nepal. Die meisten Sehenswürdigkeiten im Tal von Kathmandu sind zwar wieder für Touristen geöffnet, die vollständige Rekonstruktion der einzelnen Tempel, Bauwerke und Plätze wird aber wohl noch einige Jahre in Anspruch nehmen. Für unsere Partner im Tal von Kathmandu war die Zeit nach den Erdbeben teilweise sehr schwierig, dennoch konnten nach und nach alle die Produktion in ihren kleinen, familiengeführten, Manufakturen wieder aufnehmen. Die Sicherung von Arbeitsplätzen und Devisen aus dem Ausland sind für die Bevölkerung natürlich enorm wichtig!
Es geht aufwärts - wenn auch langsam!


Kloster Thikse und Tso Moriri

Diashow Oktober

In unserer monatlich wechselnden "Diashow" geht es im Oktober zuerst in das ladakhische Dorf und Kloster Thikse. Anschließend reisen wir weiter zu den Gebirgsseen Tso Kar und Tso Moriri. Etwa 140 km von Leh, der Hauptstadt Ladakhs, entfernt liegen in einer Höhe von ca. 4400 m diese beiden faszinierenden Seen. Die Landschaft in diesem Teil Ladakhs (Nordindien) ist wunder schön und einmalig.

Vom Kloster Thikse zu den Seen Tso Moriri und Tso Kar




Nepal-Bilder von Michael Schiel
Nepal Bilder von Michael Schiel